Who Is Online

DJK Fussball Abteilung
Online:
6
Besucher heute:
156
Besucher gesamt:
934.228
Zugriffe heute:
449
Zugriffe gesamt:
2.877.656
Zählung seit:
 30.07.2011

U15 gewinnt die DJK-Bundeshallenmeisterschaft - doppelt

Im eigenen Hallenturnier hatten wir noch Pech und sind unglücklich im Halbfinale durch ein verlorenes Sechs-Meter-Schießen knapp ausgeschieden und „nur“ den unbefriedigenden vierten Platz belegte. Mit müden Beinen ging es dann nach einer kurzen Dusche und einer kleinen Stärkung ab in die Autos auf die lange Fahrt in das beschauliche St. Ingbert. St. … was? Ja genau! St. Ingbert, etwas außerhalb von Saarbrücken im Saarland gelegen, war der diesjährige Ausrichterverein der DJK-Bundeshallenmeisterschaft unserer U15 Junioren, da sie das traditionsreiche Turnier des DJK-Bundesverbandes zuletzt gewinnen konnten. Das zweitägige Turnier konnte nun nach einer zweijährigen, coronabedingten Zwangspause endlich wieder ausgetragen werden. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je acht Mannschaften, wobei unsere U15 Mannschaft sogar, wie einige andere Teilnehmer auch, mit zwei Mannschaften an den Start gehen konnte. Schnell zeigte sich, dass wir keine Nebenrolle spielen würden. Dies bestätigte sich grundsätzlich, als man nach Beendigung des ersten Turniertages souverän den ersten Tabellenplatz nach jeweils fünf ausgetragenen Gruppenspielen einnehmen konnte.

Nach einem kurzweiligen Abend mit gemeinsamen Essen und Kinobesuch in der Saarbrückener Altstadt, ging es in die nahegelegene Unterkunft in einer Jugendherberge, um sich auszuruhen und die wahrlich „müden Knochen“ für das, was da am nächsten Tag noch kommen sollte, wieder fit zu bekommen.

Der nächste Turniertag begann quasi etwas holprig, indem beide Teams in ihren ersten beiden weiteren Begegnungen die einzigen Unentschieden kassierten - gegen starke Gegner. Aufgrund der folgenden weiteren Siege behielt man allerdings bis zum Ende der Gruppenphase Rang 1 in der Tabelle bei und zog somit in die beiden Halbfinals ein. Dort warteten tatsächlich zwei Teams von ein und desselben Vereins als Gegner – die erste und zweite Mannschaft der DJK SC Phönix Schifferstadt. Ein Team, das gegenüber unseren Akteuren auf dem Großfeld im Freien etwas höher in der Landesliga Vorderpfalz unterwegs ist.

Zunächst musste die Mannschaft 1 unserer DJK-Junioren im ersten Halbfinale gegen das Team 2 von Schifferstadt antreten. In einer vom Gegner im Spielverlauf immer härter geführten Partie setzten sich allerdings wir, wie schon in den Gruppenspielen zuvor, mit fortlaufender Spieldauer durch unser kontrolliertes, technisch zumeist sauberes und quirliges Spiel knapp mit 1:0 in der regulären Spielzeit durch. Den Siegtreffer erzielte hier der offensiv ausgerichtete Jacob Biber mit einem satten Rechtsschuss in das untere linke Toreck. Das zweite Halbfinale zwischen unserem Team 2 und der vermeintlich stärkeren „Ersten“ der Schifferstädter gestaltete sich unerwartet positiver, als zu erwarten war. Nachdem die ersten Angriffe dieses Pfälzer-Teams, das in diesem Match auch balltechnisch gekonnt, aber ebenso sehr körperbetont agierte, relativ problemlos abgefangen werden konnten, gewannen wir immer mehr die Oberhand und erspielten sich im Fortlauf etliche gute Chancen, die aber nicht den gewünschten Erfolg einbrachten. So endete diese Halbfinalbegegnung schlussendlich mit einem Unentschieden, das im Anschluss sofort in ein 6- Meter-Schießen überging. Hier zeichnete sich insbesondere unser Torhüter unserer DJK-2-Mannschaft, Dominic Klein, aus, der nicht nur zwei der gegnerischen Schüsse parieren konnte, sondern auch gleich den ersten eigenen Schuss unhaltbar unter die Latte „zimmerte“. Um den Finaleinzug bei dieser Meisterschaft perfekt zu machen, erzielte Aron Müller mit einem gekonnten letzten Schuss zum Endstand von 3:2 in die rechte Torhüterecke.

Nicht zuletzt durch diese spannende Show war also den Jungs der besondere „Coup“ gelungen, von dem zu Turnierbeginn noch niemand zu träumen gewagt hätte – ein rein bayerisch-ingolstädtisch geprägtes Finale.

Sicherlich war die ganz große Spannung durch solch eine Endspielkonstellation etwas gedämpft, unsere beiden Teams boten aber trotzdem ein sportlich absolut anspruchsvolles, engagiertes und umkämpftes Finale. Es ging hin und her, eine Überlegenheit eines Teams war lange nicht klar zu erkennen und es ergaben sich im Verlauf viele hochkarätige Chancen, mit Alutreffern auf beiden Seiten und tollen Abschlüssen und Paraden. Das entscheidende Tor für unser Team 1 erzielte dessen Kapitän Jakub Holata, der im Rahmen der anschließenden Siegerehrung auch als bester Spieler des Turniers geehrt wurde.

Nachdem die Schlusssirene erklungen war, lagen sich alle mitgereisten Spieler freudestrahlend in den Armen und bildeten zusammen mit unseren Coaches den obligatorischen Siegerkreis. Aus der Hand des saarländischen Innenministers, Herrn Reinhold Jost (Schirmherr des Turniers), durften die jeweiligen Vertreter einen Siegerpokal für das Turnier als auch den Wanderpokal für den Gewinn der Deutschen DJK-Bundeshallenmeisterschaft 2024 mit stolzgeschwellter Brust entgegennehmen – und das absolut verdient: Unser DJK Team 1 erreichte ein Torverhältnis von 24:4 Toren bei sieben gewonnen Spielen und einem Unentschieden  - das DJK Team 2 schaffte ein Torverhältnis von 21:2 Toren in sechs gewonnen Spielen und ebenfalls einem Unentschieden. Weiterhin im Rahmen der Siegerehrung wurde Dzemal Alagic vom Innenminister als bester Schütze des Turniers mit acht erzielten Toren prämiert.

Was für ein unerwarteter Erfolg – was für ein Coup im Saarland!!!

Verfasser: Stefan Z./Stefan K.